Weihnachtsvarieté - Ein stimmungsvoller Jahresabschluss

Mit festlichen Klängen des französischen Barock eröffnete das Trompetenensemble (Ltg.: M.Pawelec)

das diesjährige Weihnachtsvarieté in der bis auf den letzten Platz besetzen Aula des WHG.

 

Nach einer einstimmenden Begrüßung seiner Chorleiterin Frau Pawelec versetzte  der Projektchor  intonationssicher
und klangsensibel mit der Hymne a la nuit von Ph.Rameau das Publikum in weihnachtliche Stimmung.

 

Das chorische Klangerlebnis erreichte bei der Präsentation des ebenfalls in französischer Sprache  dargebotenen 
Cantique de Jean Racine von G.Fauré mit einer niveauvoll abgestuften Dynamik und einem
fließenden Dialog zwischen Klavier und Sängern einen ersten Höhepunkt.

 

Besonders beeindruckte die Homogenität des Projektchores, in dem die jüngsten Sängerinnen und Sänger aus der
Klassenstufe 5 mit Sängerinnen und Sängern aller Jahrgangsstufen und musikbegeisterten
Kolleginnen und Kollegen zusammen musizierten.

 

Angekündigt von den charmanten Moderatorinnen aus der Jahrgangsstufe 12 (Emily Köfer, Lisa Simolka)

verzauberte ein weiteres französisches Werk die Herzen der Zuhörer: Vois sur ton chemin aus dem Film
Les Choristes, diesmal dargeboten von der Klasse 6d (Ltg.: M.Pawelec).

 

Bei der musikalischen Collage aus Bewegung, Musik, Prosa und Poesie  Weihnachtswunder der Christrose (Ltg. M.Pawelec)
harmonisierten die verschiedenen Ensembles der Klassen 5/6 mit dem Unterstufenchor und Instrumentalisten.

 

Der Unterstufenchor rundete im Zusammenspiel mit Lucia Jakob und Julian Kuk (Violine) mit einem anspruchsvollen Satz 
Maria durch ein Dornwald ging  den Komplex einfühlsam und klangstark ab.

 

Can you feel the love tonight blieb keine Frage mehr, als die Männerstimmen des Projektchores
das bekannte Arrangement eröffneten.

 

Auch rein instrumental trug das nun folgende Celloensemble (Ltg. M.Geiger) zur weihnachtlichen Stimmung bei. Durchsichtig und
differenziert interpretierten die jungen Cellisten den St.Antonius Choral von J.Haydn und das anspruchsvoll gesetzte
Hebe deine Augen auf von F.Mendelssohn-Bartholdy.

Das Violintrio (Ltg. J.Henrich-Schönhofen) leitete mit einer  lebendig und solistisch dialogisierenden Interpretation
eines Satzes aus  Sechs Duette  von G.Ph.Telemann zum Schluss des 1. Teils über.

Ein gewaltiger Klangkörper erfüllte die Aula, als die Weihnachtschoräle Adeste fideles und Hark! The herald angels sing
von allen Mitwirkenden und Zuhörern gemeinsam angestimmt wurden.

Nach der Pause, in der die Jahrgangsstufe 12 vielfältige Erfrischungen reichte, wurde das "Varieté" mit einem bunten Mix
aus Artistik, Gesang und instrumentalem Jazz Canon in swing von der Klasse 6d/6b und dem Musikkurs 12 (Ltg.M.Pawelec) eröffnet.

 

Der DS- Kurs 1(Ltg.:Francesca Mehren) konnte bei seiner humorvollen Darbietung Modernes Krippenspiel
den Saal vor allem mit seinen Bezügen zum regionalen Krankenhausbetrieb zum Lachen bringen.

 

Das musikalische Solo Klavierimprovisation des 2.Teils präsentierte Georg Neffgen aus dem Musikkurs 12 souverän
und nuancenreich  - eine wunderbare Überleitung zum Poetryslam, nachdenklich unterhaltsam vorgetragen
von Carla D´Agostino aus dem DS-Kurs 1 der Jahrgangsstufe 12.

 

"Klein, aber fein" - so wurde der Stufenchor 12 bei seinem Auftritt Rocking´around the Christmas Tree treffend anmoderiert,
von Benedikt Witte aus dem Musikkurs 12 am Klavier sicher geführt.

 

Weihnachtskater machte sich im DS-Kurs 2 (Ltg.M.Brunner) breit, lustige Einfälle zu gefährlichen Nachwirkungen unter Alkoholeinfluss ...
selbst die Feuerwehr musste anrücken.

 

Da hielt es den Schulleiter auch nicht mehr auf seinem Platz, er griff als singender "Überraschunsgast" selbst zum Mikrophon.

 

Ruhiger wurde das Ambiente anschließend  durch den besinnlichen Gedichtvortrag von Lisa Simolka aus dem DS-Kurs 2.

 

Die Big Band (Ltg.: A.Refffgen) rundete den 2. Teil des Programms mit vier Titeln eindrucksvoll, stilistisch differenziert und klangschön ab:
If I ain´t got you, Closer, This Love, Man in the mirror

 

Alle 150 Mitwirkenden und das Publikum waren sich einig: Ein wirklich toller Abend!!!

 

M. Pawelec