Religion mal anders

Das gemeinsame Wochenende im evangelischen Freizeitheim Dreifelden hat am WHG schon Tradition und so startete auch 2017 wieder eine Schülergruppe der 7. und 8. Klassen in den verschneiten Westerwald. Im Gepäck waren ein raffinierter Reli-Lehrer, eine kreative Küchenkraft, zehn motivierte Mitarbeiter und 24 schwungvolle Schüler.

Im Mittelpunkt der dreitägigen Auszeit stand die Gemeinschaft untereinander und das Thema Familie. Spielerisch wurden verschiedenste Familienkonstellationen bearbeitet und in der Gruppe diskutiert. Vom Zwillingskind über Sandwich-Kinder bis zum Einzelkind konnte jeder von seinen persönlichen Erfahrungen berichten. Außerdem wurde die eigene Familiensituation mit der der Brüder Jakob und Esau aus der Bibel verglichen. Die Geschichte der beiden, über mehrere Etappen von verschiedenen Mitarbeitern szenisch und spannend erzählt, machte deutlich, dass Streit normal, aber Versöhnung und Liebe innerhalb der Familie wichtig sind.
Doch wie jeder weiß, ist nicht nur Familie wichtig sondern auch Freunde. Und so wurde viel Zeit mit gemeinschaftlichem Singen verbracht. Die Gruppe wurde zum Chor, der Papierkorb zur Trommel, die Gitarre erst gar nicht mehr eingepackt. Da die Gruppe das Freizeitheim für sich alleine hatte, konnte zudem bis in den späten Abend laut und ausgelassen jedes erdenkliche Gemeinschaftsspiel gespielt werden. Als besonderer Höhepunkt stand eine Nachtwanderung inklusive kleiner Schneeballschlachten im tief verschneiten Dreifelden auf dem Programm, die allen Teilnehmern großen Spaß gemacht hat.

Alles in allem also ein tolles Wochenende mit Freunden, bei dem jeder auf seine Kosten kam. Bei der Heimfahrt war die Vorfreude schon riesig, denn 2018 ist das Freizeitheim bereits für die WHGler reserviert.

Leonie Grzembke, Johannes Hoff (MSS 12)