Prix des lycéens allemands

Französische Jugendbücher im Qualitätstest

Johannes Hoff aus der 11 war dabei…

Es ist mittlerweile eine Tradition: Der noch junge Leistungskurs Französisch am Werner-Heisenberg-Gymnasium Neuwied stürzt sich in ein literarisches Abenteuer: 4 aktuelle französische Jugendbücher wollen in wenigen Monaten gelesen und beurteilt werden, am Ende gilt es, das beste Buch zu wählen.
Dies sind in Kürze die Eckdaten des Prix des lycéens allemands, einer Initiative des Institut français Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Ernst-Klett-Verlag. Schüler an Gymnasien in ganz Deutschland wählen hierbei das beste französische Jugendbuch.
Im vergangenen Herbst startete das Projekt, das der Förderverein der Schule seit vielen Jahren finanziell unterstützt. Die Buchpakete lagen auf den Tischen, die Schülerinnen und Schüler haben sich über mehrere Monate neben ihrem regulären Unterricht in die Lektüren vertieft, in Kleingruppen ihre Leseerfahrungen ausgetauscht und die inhaltlichen und stilistischen Merkmale der verschiedenen Romane unter die Lupe genommen. Am 21. Januar schließlich der Höhepunkt: Die Werke wurden den anderen Französisch-Kursen vorgestellt und in einer engagierten Debatte miteinander verglichen. Zum WHG-Siegerbuch wurde Ce cahier est pour toi von Valérie Dayre gewählt,  das anrührende Tagebuch der an Alzheimer leidenden Granninouchka, das sie für ihren Enkel Gaspard verfasst.  

Dieses Buch und viele gute Wünsche seiner Mitschüler im Gepäck machte sich Johannes Hoff aus der MSS 11 auf den Weg nach Mainz, um als Vertreter des Werner-Heisenberg-Gymnasiums an der Landesjury teilzunehmen. Auch hier war die Diskussion engagiert und lebendig, ein vielfältiger und spannender Meinungsaustausch auf Französisch, den der Kulturattaché des Institut Français nach über einer Stunde nur mit einiger Mühe beenden konnte. Die Landesjury, bestehend aus den 17 angereisten Schülervertretern  entschied sich schließlich für Une arme dans la tête von Claire Mazard. Die Geschichte eines Kindersoldaten und seiner Rückführung in ein zivilisiertes Leben  wird als Rheinland-Pfalz-Favorit in die Bundesjury in Leipzig gehen.
Auf der Leipziger Buchmesse schließlich werden in diesen Tagen die Schülervertreter aus den verschiedenen Bundesländern im Rahmen einer Bundesjury den Deutschland-Sieger wählen und damit entscheiden wem das Preisgeld von 5000,- Euro zusteht.

M.Weiske