Praktika für erfolgreiche Chemiker am WHG

Leben mit Chemie ist ein Schülerwettbewerb, bei dem es darum geht, naturwissenschaftliche Aufgaben rund um ein alltägliches Thema (z. B. Tee, Kresse, etc.) zu lösen. Jedes Jahr werden neue Aufgaben veröffentlicht. Diese werden dann von den Schülern bearbeitet und dokumentiert. Je nachdem, wie gut man abschneidet, erhält der Teilnehmer eine Urkunde bis hin zur Ehrenurkunde mit Buchpreis. Gelingt eine erfolgreiche Teilnahme über mehrere Jahre, ergibt sich die Chance auf eine Einladung zu einem Chemieseminar.

Diese Gelegenheit haben wir, Moritz Petri und Philipp Heidrich, dieses Jahr bekommen, wobei wir jeweils verschiedene Seminare besuchten.

 

Ich gehörte im Schuljahr 2016/17 zu den 24 Schüler und Schülerinnen aus Rheinland-Pfalz die einen Abschlusspreis erhielten.

Es war ein dreitägiges Seminar bei der BASF SE in Ludwigshafen. Neben den theoretischen Grundlagen – zu den Themen Analytik, Biokunststoffe und Indigo – wurden unter fachkundiger Anleitung Experimente in Teens´Lab Oberstufe der BASF SE durchgeführt. Während des Seminars hatten wir auch die Möglichkeit an einer Werksbesichtigung der BASF Ludwigshafen teilzunehmen, auch wenn uns im Rahmen dieser Besichtigung nur ein kleiner Teil des Werkes gezeigt wurde, fanden wir dies sehr interessant. Die verbleibende Freizeit verbrachten wir in geselliger Runde z.B. beim Bowling spielen oder Grillen.

Alles in allem war es ein sehr interessantes Seminar, das allen Teilnehmern und mir natürlich auch, großen Spaß gemacht hat

 

                                                                                                          Moritz

 

Ich durfte für fünf Tage nach Mainz fahren und dort mit einigen anderen Preisträgern an der Universität Mainz im Schülerlabor „NatLab“ verschiedene Versuche durchführen. Unter anderem haben wir uns mit der Herstellung von Farbstoffen und mit Polymeren beschäftigt. Wir haben beispielsweise ein T-Shirt mit selbst hergestellter Indigo-Farbe gefärbt oder einen Nylonfaden produziert. Ebenfalls war es Teil des Programms, dass wir uns die Universität Mainz sowie das benachbarte Max-Planck Institut für Chemie ansehen durften. An der Uni durften wir auch eine interessante Experimentalvorlesung besuchen. Am letzten Tag hatten wir noch eine Werksführung bei Merck. Aber auch außerhalb des Programmes hatten wir noch genug Zeit, um die Stadt Mainz in kleineren Gruppen zu erkunden und an einem Abend bowlen zu gehen.

Insgesamt waren es sehr schöne und auch interessante Tage!

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Schmidt, ohne den ich nicht zu dieser Fahrt gekommen wäre (Das Seminar von „Leben mit Chemie“ wird nur an einen Schüler pro Schule vergeben; die Fahrt war vom Verein Chemie Olympiaden e.V. ausgerichtet)

 

                                                                                                          Philipp

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Schütt-Kerber bedanken, die uns bei jedem Wettbewerb in den letzten fünf Jahren sehr engagiert unterstützt und geholfen hat!

 

Moritz und Philipp