Mathematikbegeisterte beim Herbstcamp am WHG

Heute fand ein Mathecamp für Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 8 statt, die im letzten Schuljahr zu den erfolgreichsten Teilnehmern der Mathematik Olympiade zählten. Die zwanzig Teilnehmer kamen alle aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz von Schulen aus Altenkirchen, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Koblenz, Lahnstein, Montabaur, Nonnenwerth und natürlich aus Neuwied.

Die Mathematik Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, der jedes Jahr in vier Stufen durchgeführt wird. Es können Schüler aller Jahrgangsstufen der weiterführenden Schulen, aber auch schon Grundschüler ab der dritten Klasse daran teilnehmen. Die erste Runde besteht aus einer Hausarbeit, in der vorgegebene Aufgaben gelöst werden. Danach folgen in den Runden 2 und 3 Klausuren sowie ein Mathecamp zur Vorbereitung auf die 4. Runde, die Bundesrunde.

Zum Lösen der Aufgaben sollte man logisch denken können, unterschiedliche mathematische Methoden kennen, kreative Ideen haben und dies alles möglichst geschickt kombinieren können.

Diese Fähigkeiten wurden an diesem Tag mithilfe von drei Workshops erweitert, die von Robert Kowallek ( Mathematikstudent, Abi WHG 2015), Frau Post und Frau Schütt-Kerber geleitet wurden. Es ging hierbei um allgemeine Beweismethoden in der Mathematik, wie der indirekte Beweis oder ein Beweis durch Fallunterscheidung und in der Geometrie und das geschickte Anwenden von Sätzen über Winkel. Hierbei ist es besonders wichtig gegebene Informationen übersichtlich in einer aussagekräftigen Skizze darzustellen. Anschließend erfolgte im Gebiet der Zahlentheorie noch eine Einführung in das Modulorechnen und Beispiele für eine sinnvolle Anwendung. Die Teilnehmer konnten sich aufgrund unterschiedlicher Voraussetzungen auch mit Aufgaben auf unterschiedlichen Niveaustufen beschäftigen.

Insgesamt gelang es allen Teilnehmern viele knifflige Aufgaben in einer entspannten Atmosphäre zu bewältigen. Wir hoffen, dass sie neue Impulse mitnehmen konnten und wünschen allen für den weiteren Verlauf des Wettbewerbs viel Erfolg!

Barbara Schütt-Kerber