Feierstunde am WHG:

Schulleiter Marcus Kurz wird ins Amt des Schulleiters eingeführt

Grund zum Feiern hatte die Schulgemeinschaft am 30.September 2016: Herr Oberstudiendirektor Marcus Kurz wurde offiziell ins Amt des Schulleiters am Werner-Heisenberg-Gymnasium eingeführt. Die Urkunde überreichte Frau Studiendirektorin Andrea Becker, ADD Koblenz. In ihrer Rede vermittelte die Dezernentin einen Einblick in die Vita des Schulleiters, indem sie seinen beruflichen Werdegang darstellte, die Verdienste als Lehrer würdigte und die bisherigen Tätigkeiten innerhalb der Schulleitung hervorhob.

Durch das vielfältige Programm führten schwungvoll und versiert Johanna Bersch und Johannes Hoff (MSS 12)  und warteten dabei immer wieder mit neuen Ideen auf.

Aus Schülerschaft und Lehrerkollegium hatte sich eigens anlässlich der Festveranstaltung ein stattlicher Projektchor gebildet. Wunderschön erklang der Gesang unter Leitung von Maya Pawelec. Es bleibt zu hoffen, dass wir bei nächster Gelegenheit eine weitere Kostprobe des künstlerischen Schaffens erhalten dürfen.

Im weiteren Verlauf der Feierstunde wurden zu Ehren des Schulleiters ein buntes Spektrum zahlreicher Lobreden gehalten: Herr Landrat Kaul stellte die Bedeutung des Werner-Heisenberg-Gymnasium heraus. Auf die Schule werde aufgrund der Tatkraft des Schulleiters und des hervorragenden Engagements der Schulgemeinschaft große Hoffnung gesetzt. Als Vorsitzende der Direktorenvereinigung machte Frau Datzert-Balthasar deutlich, wie wichtig das kollegiale Miteinander im Schulleitungskollegium sei und hieß Herrn Kurz in dieser Runde herzlich willkommen. Herr Hoff (Vorsitzender des Fördervereins) und Frau Müller (Vorsitzende des SEB) brachten deutlich ihre Wertschätzung gegenüber der Leistung des „neuen“ Schulleiters zum Ausdruck. Am physikalischen Beispiel veranschaulichte Personalratsvorsitzender Köhler, dass es zu einer guten Schule mehr als eines tatkräftigen Schulleiters bedürfe; das Miteinander aller Beteiligten sei ausschlaggebend für gute Atmosphäre und erfolgreiches Lernen und Arbeiten. Zwischen den Reden zauberten anspruchsvolle Musikstücke des Streicherensembles und die Bigband mit unserer schulischen Star-Sängerin Laura Tsereas eine besondere festliche Atmosphäre hervor. Die Schülervertretung übermittelte gute Wünsche und „plauderte“ regelrecht „aus der Schule“, indem sie ein bisschen aus dem Mathematikunterricht von Herrn Kurz erzählte: „Hier (im Unterricht) bin ich nicht euer Schulleiter, sondern euer Lehrer.“ An Abwechslung war kein Mangel, zumal zur freudigen Überraschung der Anwesenden die Cheerleader kühn, sicher und keck hinter dem Vorhang hervortraten und mit Tänzen erfreuten.

Die Schlussworte des Schulleiters brachten große Zufriedenheit mit der bisherigen Tätigkeit am WHG zum Ausdruck. Die Arbeit bereitet ihm Freude – das war für alle deutlich zu spüren. Beschwingt von jazzigen Klängen wurden die Gäste als Abschluss der Feierstunde zum Umtrunk in die Mensa eingeladen. Hier standen schon das Ehepaar Mürtz und die mathematische Leistungskursschülerschaft aus Jgs.12 bereit. Man schenkte ein, man räumte ab, man parlierte und brillierte und fand sich wohl gelaunt in Gesprächen zusammen, die Sebastian Epp (MSS 12) am Keyboard mit Improvisationen untermalte.

mbf