Einmal souverän gewonnen, einmal knapp gescheitert,

… das ist die Bilanz des Regionalentscheides Volleyball WK III der Jungen und Mädchen, der letzte Woche in der Sporthalle des WHG stattfand.

 

 

Während die Mädchen keine große Mühe hatten, sich gegen die Gymnasien Mülheim-Kärlich, Sinzig und Rhein- Wied für den Landesentscheid zu qualifizieren und damit am 10.02. die Reise nach Speyer antreten werden, mussten sich die Jungen in einem spannenden Endspiel dem Gymnasium Mülheim-Kärlich geschlagen geben.

Sie agierten im entscheidenden Spiel viel zu nervös, so dass eine hohe Fehlerquote beim Aufschlag, immerhin 10 im 2. Satz den Ausschlag gab.

„Die Mannschaft des WHG hatte die klar bessere Spielanlage, hat uns aber durch die vielen Aufschlagfehler einen Sieg ermöglicht“, fasste auch der gegnerische Trainer zusammen.

 

Den WHG- Mädchen drücken wir die Daumen für den Landesentscheid, immerhin geht es um die Fahrkarte nach Berlin!

(cw)