Chemie ist, wenn es blitzt und kracht.

Im Rahmen der Unterrichtseinheit Energetik besuchte der Grundkurs Chemie 12 von H.Schwall die Firma Steffes-Ollig Feuerwerk GmbH & Co KG in Müllenbach.

Herr Helmut Reuter und sein Sohn Patrick begrüßten Schülerinnen und Schüler und erläuterten zunächst die baulichen Eigenheiten, die bei der Arbeit mit pyrotechnischen Materialien zu beachten sind; so kann sich z.B. das Dach der Arbeitsräume bei einer Explosion etwa 1m heben,  ohne zerstört zu werden. Die aus großen Fenstern bestehen Frontseite der Räume klappt im explosivem Notfall komplett nach vorne aus dem Raum heraus.

Nach dieser Einweisung kam die Pyrotechnik zum Zuge. Raketen, Zylinderbomben Rundbomben und Batterien wurden aufgeschnitten, um die Konstruktion und Verteilung der Inhaltsstoffe zu demonstrieren.

Ein Vergleichsexperiment zwischen der Abbrenndauer einer normalen Zündschnur und  einer umhüllten Stoppine („umhüllte“ Zündschnur, s. Abbildung) zeigte deutlich die Geschwindigkeits-steigerung durch die Umhüllung.

Als Höhepunkt wurde ein kleines Feuerwerk vorbereitet. Die Schüler verdrahteten die Bomben, Raketen und Raketenbatterien und durften alles über eine funkgesteuerte Anlage zeitverzögert zünden.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Herrn Reuter und sein Team. Es war ein Erlebnis, diesen Einblick in die fantastische Welt der Pyrotechnik zu erhalten.

Schwall