Ausflug ins Diakonische Werk

Am 26. Januar 2017 war die Klasse 9c beim Diakonischen Werk in Neuwied, um mehr über Schwangerschaft, Verhütung und die Vor- und Nachteile eines eigenen Kindes zu erfahren.

Uns hat der Ausflug sehr gefallen und wir haben an dem Vormittag viel gelacht, aber auch viel Interessantes erfahren. Am besten waren die drei Baby-Puppen, die nach Lust und Laune – bzw. nach Programmierung – geschrien haben, damit wir uns um sie kümmern: Fläschchen geben, Windelwechseln, auf den Arm nehmen und schmusen… Dabei haben wir festgestellt, dass die Erziehung von Babys nicht einfach ist! Man benötigt viel Geduld und trägt bis zum Erwachsenwerden die Verantwortung.

Um eine Schwangerschaft zu vermeiden, haben wir über die Verhütung gesprochen. Frau Kühnert-Wettengel hat uns über die Vorteile und Risiken der Pille und über Kondome informiert, wobei es noch andere Verhütungsmittel gibt.

Zuletzt haben wir am Beispiel von Fallstudien Lösungen vorgeschlagen, was unternommen werden kann, falls eine ungewollte Schwangerschaft auftritt. Dies haben wir zunächst in Kleingruppen vorbereitet und danach in der ganzen Klasse darüber diskutiert.

Wir bedanken uns für einen lehrhaften und abwechslungsreichen Tag beim Diakonischen Werk und dass sie uns Tipps für eine sichere Zukunft gegeben haben.

 

Carla Flohr, 9c