Archiv

DDR: Mythos und Wirklichkeit

Geschichtsmythen der neueren deutschen Geschichte - verbreitet durch DDR-Propaganda - widmete sich eine Wanderausstellung der Konrad-Adenauer-Stiftung, welche vom 5. bis zum 18. Dezember am WHG zu sehen war und von zahlreichen Klassen und Kursen mit ihren Geschichtslehrern aufgesucht wurde.

Ohren auf! – der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen

 

Aufgeregtes Gemurmel klingt aus der Aula. Wo in der vergangenen Woche noch Oberstufenschüler über ihre Klausuren gebeugt saßen, sitzen heute die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen und erwarten gespannt ... einen  Film? Eine Power-Point-Präsentation?

Nein! Sie warten darauf, dass das Vorlesen beginnt.

Calais-Neuwied, eine lange Freundschaft

Wieder einmal steht das WHG im Zeichen der Trikolore. 50 Jahre nach Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrags besucht zum inzwischen 32. Mal eine Gruppe junger Französinnen und Franzosen aus Calais unsere Schule, um während einer Woche das Leben ihrer deutschen correspondants in Neuwied kennen zu lernen.   Deutsche und französische Eindrücke einer abwechslungsreichen Begegnung…

Elternsprechtag und mehr

Informationsgespräche – anderthalb Tage lang im Zeittakt. Das klingt nach routiniert-professioneller Pflichterfüllung? Stimmt! Trotzdem zeigte der Elternsprechtag 2012 auch zahlreiche Facetten des WHG-Schullebens …

WHG? = Wir Haben Garten!

Seit längerer Zeit gibt es am Werner-Heisenberg-Gymnasium eine „Verschönerungs-AG“. Wer nun glaubt, hier würden Schülerinnen in Kosmetik- und Stylings-Tipps unterrichtet, der irrt – die AG hat sich vielmehr die Verschönerung des Schulgeländes und der Schule selbst zum Ziel gesetzt. Schüler der Klassen 5 bis 10 arbeiten jeden Donnerstag nach Schulschluss (und auch in manchen Freistunden) auf den Beeten des Schulgeländes, um diese immer wieder neu und jahreszeitlich verschieden zu gestalten.

Volleyball: Turniersieg zum Saisonstart

 

Vor zwei Jahren haben die Älteren (Klasse7)  in der Volleyball-AG begonnen, spielen dazu in der Jugend des Kooperationspartners VC Neuwied und einige haben es sogar ins Rheinland-Jugendauswahlteam geschafft. Die Rede ist von den Mädchen des Wettkampf III, die gestern zur ersten Runde im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ antreten durften.

 

Sri Lanka in der Aula

Interessierte hatten sich in der Aula eingefunden, als Frau Pinger, Vorstandsmitglied des Freundeskreises Neuwied-Matara, unlängst über dessen Tätigkeit referierte.

Die Rheinzeitung veröffentlichte einen Textbeitrag:

40jähriges Abitur und viel Erinnerung

Von E.Pinger:

Nicht die Stühle waren kleiner geworden, sondern die Herren des Abiturjahrgangs 1972 größer und älter. Auch der Schriftzug auf der Rückwand des früheren Klassenraums, in dem heute eine fünfte Klasse residiert,  „Die Reise ins WHG kann beginnen“, traf für die Jubilare zu. Denn hier war Reisebeginn des Wegs durch die alte Schule.

Exzellentes Konzert in der Aula

Es war Vormittag, es war Samstag, das Event war noch nicht lange angekündigt..., aber einige Lehrer und Schüler, einige Mitglieder des Freundeskreises Neuwied-Bromley und einige Gäste, die die Information wahrgenommen hatten, fanden sich ein und waren begeistert von dem vielseitigen Repertoire, das die Musikschüler und einige Schülerinnen der Langley Parkschool aus Bromley, England, zu bieten hatten.

Matinée am WHG

 

Auch wenn der Titel sich im ersten Teil französisch anhört, handelt es sich um ein englisches Orchester, nämlich das der „Langley Park School for boys“ aus der Neuwieder Partnerstadt Bromley, das uns am Wochenende besucht.

Immer und überall dabei! WHG-Schülerinnen und –Schüler engagieren sich weit über die Schule hinaus.

Es begann schon in den Sommerferien 2012, als  Schülerinnen und Schüler der jetzigen 8. Klassen beim Deichstadtfest im Rahmen der „Hatparade“ mitmachten und ihre im Kunstunterricht selbst entworfenen und gestalteten Hüte unter großer Anerkennung und viel Beifall vorführten.

Am 21. September, im Rahmen der interkulturellen Woche auf dem Luisenplatz in Neuwied, konnten Passanten am WHG-Stand Halt machen, sich über die vielen Projekte der Schule an den Stellwänden informieren…

Ein wenig neuer „Glanz in unserer Hütte“……..

Während Schüler und Lehrer (- Letztere mehrheitlich mit Korrekturen und Abiturvorbereitungen -) die Herbstferien genossen, nutzte der Kreis Neuwied als Träger des WHG die Leere des Gebäudes und des Geländes um einigen Anliegen nachzugehen.

 

Heisenberg-Achter wurde Achter …

Für unsere Ruderer endete jetzt eine erfolgreiche Saison: Zuerst wurde man Landessieger im Achter, hatte damit die Qualifikation für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ erreicht, wo man auf der Regattastrecke Grünau als Vertreter von Rheinland-Pfalz im nicht ganz vollständigen Feld der Bundesländer einen achten Platz hinter zahlreichen Leistungssportgymnasien belegen konnte.

Bons baisers d'Arras ...

Seit Donnerstag ist wieder eine Gruppe unserer Französischschüler zu Gast am Collège J.Bodel in Arras. Wir freuen uns über täglich Aktuelles von der seit fast 20 Jahren bewährten Partnerschaft.

 

Besuchen Sie das Arras-Tagebuch 2012

Bar Mizwa und Sch'ma Israel: 6. Klassen erkundeten jüdisches Leben

Rosch Haschana, Jom Kippur, Sukkot, Simchat Tora, Chanukka, Purim, Passah und Schawuot – der jüdische Festkreis bleibt Theorie, wenn er nur auswendig gelernt wird, aber wenn Gabriele Wasser im „Kleinen jüdischen Lehrhaus“ von den Festen des jüdischen Lebens erzählt - alles lustige, fröhliche Feste - , dann werden sie lebendig und wir entdecken auch so manches, was sich im christlichen Festkreis ebenso findet.

Neue Werkzeuge für die Philippinen

Einen ansehnlichen Scheck durfte jetzt Frau Pinger der Aktionsgruppe Kinder in Not e.V., Windhagen überreichen.

Frau Ehrenberg von der Aktionsgruppe nahm den Scheck im Beisein der Eine-Welt-AG entgegen. „Jetzt können wir für das Bonita-Ausbildungscenter, das wir an unserer St.Peter-Academy in Alegria auf den Philippinen eingerichtet haben, neue Elektrowerkzeuge für die Schreinerei, neue Nähmaschinen und Drucker anschaffen.“

Sonnenbrand statt Regenschirm

Überhaupt nicht grau und regnerisch war es, als sich 61 Jungen und Mädchen aus den 9. Klassen des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Begleitung ihrer Englischlehrer aufgemacht hatten, in England ihre Sprachkenntnisse zu testen und in Gastfamilien in Hastings Einblicke in landestypische Gastfreundschaft und Küche zu erhalten.

Dabeisein ist alles! – Auch noch nach 25 Jahren!

Die große Olympiade ist gerade vorbei – die Paralympics sind an ihrem vorletzten Tag – da passt der Termin des 25jährigen Abiturjubiläums doch hervorragend. Denn der Jahrgang 1987 hatte mit dem im Titel erwähnten Motto ein Zeichen gesetzt, das sie auch als Denkmal für die Nachwelt  im Boden des Oberstufenschulhofes, heute noch gut sichtbar, hinterließen: Die fünf olympischen Ringe.

Erfolge für junge Naturwissenschaftler am WHG

Die Internationale JuniorScienceOlympiade (IJSO) ist ein jährlich stattfindender internationaler Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler unter 15 Jahren, der in Deutschland vom IPN (Institut für Pädagogik der Naturwissenschaften) veranstaltet wird. Die Teilnehmer interessieren sich für alle Teilgebiete der Naturwissenschaften.

Hier konnten ein Mädchen und ein Junge aus der Orientierungsstufe vor kurzem interessante Erfahrungen machen, für die sie von Frau Pinger geehrt wurden und von denen sie hier berichten.

Weltwärts in Benin – erste Eindrücke aus meinem Freiwilligendienst

Seit drei Wochen bin ich jetzt in Benin, einem kleinen Land in Westafrika, wo ich ein Jahr lang im Rahmen des weltwärts-Freiwilligendienstes in einer Nichtregierungsorganisation eingesetzt bin.

Weltwärts ist ein Programm des Bundesministeriums für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Schulleitung wieder komplett!

 

Am 1. August 2012, also pünktlich zum neuen Schuljahr 2012/2013, hat Frau Mechthild Baur-Fleischer ihren Dienst als stellvertretende Schulleiterin begonnen.

Viele neue Arbeitsbereiche, die im letzten Jahr überwiegend von Frau Pinger und anderen Mitgliedern der Schulleitung übernommen wurden, warten auf sie.

Abschlussparty der SV

Frei nach dem Motto 'Sommer, Sonne, Strand und Meer' feierten die 10. Klässler unserer Schule am Montag in der Aula ihren Abschluss. Mit klassischen Spielen wie der Reise nach Jerusalem oder dem Toast-Wettessen stieg die Stimmung und alkoholfreie Cocktails rundeten den Abend ab.

Projektwoche der MSS 12: Nahe am Berufsleben

In der vorletzten Woche des Schuljahres fanden traditionell die Projekttage der MSS 12 zu zahlreichen fächerübergreifenden Themen statt.

Sicher darf man sich auf einige interessante Beiträge an dieser Stelle freuen!

Die Gruppe "Investor" berichtet über das Marketing von Spülmaschinen, die Projektgruppe "Manipulation" bittet derweil noch um Teilnahme an einer Umfrage. Das nahende Ferienende ruft Erinnerungen an das Projekt "Vulkanismus" wach.

Schülersprecherwahlen 2012

Heute fanden die Wahlen zur Schülervertretung statt. Die Kandidatengruppen stellten zunächst sich und ihre Programme , die Bekanntes, Neues und einiges an Gemeinsamkeit enthielten, in der Aula vor.

Gewählt wurden Marco Blasius, Adrian Boerner, Caroline Konsek, Johanna Schubert, Saskia Troß. Herzlichen Glückwunsch für eine erfolgreiche Amtszeit!

Singout …

Am Mittwoch dirigierte Herr Pollmann letztmalig beide Chöre zu einer Musikstunde. Im Mittelpunkt standen Reminiszenzen an große Aufführungen. Frau Pinger hielt eine Laudatio

Zahlreiche Gäste, unter ihnen Frau Spoo-Ingendahl und viele Ehemalige, ließen erkennen, welche Rolle „USCh und  OSCh“ in unserem Schulprofil spielten…

 

Auch die Rheinzeitung berichtete:

Ziemlich beste Freunde…(Arrasaustausch 2011/2012)

Ein schönes Erlebnis mit tollen neuen Erfahrungen, das war die Woche mit unseren französischen Austauschschülern aus Arras auf jeden Fall.

La semaine dernière, le mercredi, un groupe de trente français est arrivé –en retard-, devant le WHG. Des corres de 15 ans, déjà rencontrés au mois de septembre par plusieurs élèves « français première langue », lors d’un voyage à Arras.

Anne und Luce berichten von einer gemeinsamen Woche :

Spannung, Spiel, Sport: Unser Schulfest alphabetisch ...

Wir blicken auf ein gelungenes Schulfest zurück. „Sport, Spiel, Spannung“ hat – das noch bei angenehmem Wetter – Facetten unserer Schule und unseres Schullebens gezeigt. Viel zu viele, um sie in einem Artikel auch nur annähernd gleichgewichtig präsentieren zu können. Wir wollen daher den Versuch starten, einen „offenen Artikel“ auf www.whgneuwied.de zu präsentieren.

Alle Beteiligten werden gebeten, unter einem Stichwort einen kurzen Beitrag, vielleicht begleitet von einem Foto, einzusenden: Mal sehen, ob nach dem Gemeinschaftswerk „Schulfest“ auch hier etwas Interessantes entsteht.

Vorab haben wir schon einen Bilderbogen veröffentlicht.

„Sport, Spiel, Spannung“: Das WHG lädt zu seinem Schulfest ein

Eine TV-Jugendsendung war es, bei der das diesjährige Schulfest des WHG seinen Namen entlehnte. Sportarten wurden vorgestellt, Klassen quizzten um Preise, Persönlichkeiten traten auf und zum Schluss gab es eine neue Folge einer spannenden Serie…

Ähnliches soll sich am 12. Mai am WHG ereignen: Klassen, Arbeitsgemeinschaften, Schülersprecher und Elternbeirat haben ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

Un jour à Metz

Nous, les classes 7e E et 8e D, sommes allés à Metz avec le bus. Le voyage a duré trois heures. Nous avons visité le marché couvert.

C’était très intéressant.

WHG-Beach: Es ging schon los …

Das Startsignal war bereits am Vorabend gegeben worden: Auf dem Weg zur Sitzung des Schulelternbeirats hatte Herr Speicher Kontakt zur Firma DEREK-Tiefbau aufgenommen, die zur Zeit unsere Schule an das Fernheizungsnetz anschließt.

Bevor die Bagger aus der Seminarstraße abgezogen würden, könnten Sie noch für das Ausschachten, Terrassieren und Anböschen der Beachanlage zur Verfügung stehen. So geschah es: Noch vor Unterrichts- und seinem Arbeitsbeginn vermaß Herr Speicher das Gelände und markierte das Feld.

Effektiver Lernen

Das Gehirn ist in der Lage ungeheure Datenmengen zu erfassen, trotzdem fällt es schwer, gezielt zu lernen. Nur ein Bruchteil von dem, was gelernt werden soll bleibt in unserem Gedächtnis.

Im 10. Jahr bietet das WHG mit der Veranstaltung „Effektiver Lernen“ einen Kurs für Schüler gemeinsam mit ihren Eltern am Nachmittag an, um Methoden vorzustellen, die den Schülerinnen und Schülern in ihrem Lernalltag helfen.

IGS Horhausen und WHG Neuwied – Christuswallfahrt zum Hl. Rock in Trier: „…und führe zusammen, was getrennt ist…“

27.4.:

Heute fuhren etwa 40 Mittel- und Oberstufenschüler/innen der beiden Schulen mit den Lehrkräften Herr Czernek, Herr Schäfer (IGS), sowie Frau Weber-Schmitz (WHG) und Schulseelsorger Andreas Bühler  im Rahmen der Dekanatswallfahrt (Dekanat Rhein-Wied) anlässlich der „Hl. Rock Wallfahrt“ nach Trier.


 

Volleyballanlage dank der Hilfe des Schulelternbeirats: Wird der „WHG-Strand“ schon am Schulfest eröffnet?

April 2012:

Abgenutzt ist er schon lange, der Sportplatz hinter der Turnhalle: Sportunterricht ist nur eingeschränkt möglich, doch wird das Terrain dank einer Initiative des SEB eine Aufwertung erfahren:

 

Ökoshop: „Der Gewinn hilft unseren Patenkindern“

April 2012:

Nachdem das alte Ökoshop-Team die Schule mit dem Abitur verlassen hat, haben wir, das neue Team, Anne, Antonia, Joana, Sabine und Sophia unseren Dienst am 1. März begonnen.

In diesem Artikel möchten wir zeigen, wofür das Geld verwendet wird, das wir durch die Einkäufe von Schülern und Lehrern erhalten; denn es fällt uns immer wieder auf, dass dies nur wenige wissen.

Ausblicke in die Freiheit: WHG entließ seine Abiturienten

23.3.2012:

Erstmals wurden die Abiturienten im Gottesdienstraum der Neuwieder Brüdergemeine entlassen. Frau Pinger dankte Herrn Pfarrer von Dressler und dem Gemeindevorstand dafür, dem WHG den geschmackvollen und geräumigen Saales zur Verfügung gestellt zu haben.So fanden Abiturgottesdienst („Sprung ins Leben“) und  Entlassungsfeier an einem Ort statt.

Abi looking for freedom

22.3.

Pünktlich um 11.15 Uhr quäkte der Pop-Klassiker aus den Lautsprechern: Der schon während des ganzen Morgens ersehnte „Schulsturm“, mit dem die WHG-Abiturienten sich von ihren Schulkameraden verabschieden, brach herein…

Erhofft, aber nicht erwartet

 

Mathematk ohne Grenzen ist ein Wettbewerb, der jährlich in über 30 Ländern und in Deutschland mit über 70000 Teilnehmern durchgeführt wird. Er richtet sich an Schüler der Klassenstufen 10 und 11, die nicht nur Aufgaben mit mathematischen Fragestellungen lösen müssen, nein auch Fremdsprachenkenntnisse und Teamgeist sind gefordert. Es ist schließlich ein Mathewettbewerb für die ganze Klasse.
Die 10c des WHG wollte sich dieser Aufgabe stellen. Nach einem Probedurchgang, bei dem den Schülern die Funktionsweise dieses Wettbewerbs näher gebracht wurde, war klar, da machen wir mit.

 

Känguru-Wettbewerb am WHG

Am 15. März knobelten 289 WHG`ler genauso wie mehrere hunderttausend Schülern in ganz Deutschland beim Känguru-Wettbewerb mit. Teilnehmen durfte am WHG jeder. Das bedeutete: dreimal eine mit etwa 100 Schülerinnen und Schülern gefüllte Aula, gute Nerven bei der Platzverteilung und anschließend 75 Minuten absolute Konzentration und Ruhe beim Knobeln.

Mathe-Olympiade: Thomas Kerber und Robert Kowallek wieder unter den Landesbesten

Wie schon in den vergangenen Jahren gehören Thomas Kerber und Robert Kowallek vom Neuwieder Werner-Heisenberg-Gymnasium wieder zu den Landesbesten, die sich vom 19.03. - 23.03. im Rahmen eines Mathe-Camps in Kaiserslautern für die Bundesrunde Anfang Mai in Frankfurt qualifizieren können.

Informationsabend für Schüler und Eltern der MSS 11

Lernende haben, auf ihre künftige Berufstätigkeit angesprochen, meist nur recht nebelhafte Vorstellungen. Oft fehlt auch die Einsicht in die Notwendigkeit, konkrete Vorstellungen dazu schon möglichst früh zu erarbeiten, um die während dieser Lernzeit zu treffenden Entscheidungen besser verarbeiten und realisieren zu können und sich nicht an Zufallskriterien, irrationalen Gesichtspunkten, Gerüchten – d.h. gemäß dem Lotterieprinzip – zu orientieren.

Abi 62 ….und 50 Jahre später!

3.3.12:

 

Während ca. 120 WHG-Abiturienten momentan in der Endphase ihrer Prüfungen stecken und sich auf das mündliche Abitur am 19. und 20. März  vorbereiten, hat der Abiturjahrgang 1962 genau am 3. März 2012 dieses Ereignis fünfzig Jahre hinter sich gelassen.

Das war für die damalige OIa (Oberprima a), bestehend aus dreizehn Schülern (es gab auch noch die OIb mit vierzehn Schülern) der Anlass, sich zu diesem 50jährigen Abiturjubiläum an der früheren „Anstalt“ zu treffen.

WHG-Logo Wettbewerb der SV

Nachdem die KSV stellvertretend für ihre Klassen/Kurse ein Logo aus den ca. 50 Entwürfen verschiedener Schüler gewählt hat, steht nun die Gewinnerin des WHG-Logo-Wettbewerbs offiziell fest:

Leonie Heinrichsen aus der 7a 
herzlichen Glückwunsch!

 

WHG-Konzert am 06.03.2012

Willkommen und Abschied – so das Motto des diesjährigen Orchesterkonzertes, das ganz im Zeichen der Verabschiedung von 13er-Schülern steht, die seit vielen Jahren im Schulorchester mitwirken und nun ihr letztes Konzert als Abiturienten  des WHG mitgestalten. Gleich zwei Welturaufführungen stehen auf dem Konzertprogramm.
Matthias Dreydoppel, einer der Abiturienten, hat eine Konzertouvertüre im klassischen Stil komponiert. Die Vertonung des Gedichtes „Mittag“ von Theodor Storm hat Andreas Fischer angeregt, ein Lied für großes Orchester im Stile Gustav Mahlers zu schreiben. Auch er ein Schüler der Jahrgangsstufe 13.
Der junge Tenor Konstantin Paganetti (Klasse 10) tritt als Gesangssolist erstmalig an der Schule in Erscheinung. Seine pianistischen Fähigkeiten stellt Alexander Rühle erneut unter Beweis, indem er der Klaviersolist in Mozarts wunderbarem A-Dur-Klavierkonzert KV 488 ist.
Eine Auswahl von Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ beschließen das Konzertprogramm.
Durch das Programm führt M. Brunner, die musikalische Leitung hat Gisbert Wüst.
Wir heißen alle Gäste und Zuhörer herzlich willkommen, zugleich gilt es aber, Abschied zu nehmen von 8 Schülerinnen und Schülern des Orchesters, deren Schulzeit mit dem mündlichen Abitur ausklingen wird, eben: Willkommen und Abschied!

 

Paris - on adore!

Freitag, 24.2.2012

Morgens, halb fünf. Als wir, die Leistungskurse Französisch der MSS 12 und 13, uns am Weißenthurmer Bahnhof zusammenfanden, war unschwer zu erkennen, dass die vorangegangene “Schlafphase“ für die meisten von uns doch etwas zu kurz ausgefallen war: Träge Gesichter, lautstarkes Gähnen oder einfach von der Müdigkeit geprägte Stille erfüllten den Platz. Um mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Thalys“ nach Paris fahren zu können, ging es zunächst zum Kölner Hauptbahnhof. Nicht einmal vier Stunden später erreichten wir die Gare du Nord.

Erstklassisch in Weimar …

Weimar. Die Stadt der Dichter, der Künstler, der Poeten. Ein wunderschönes Städtchen von der Größe Neuwieds, nur vier Busstunden entfernt im weiten Osten Deutschlands.
Weimar. Natürlich, für uns, mehr als das. Weimar. Die Stadt der Cocktail-, Tapas- und Milchbars, die der nächtlichen Hotelflur-, und Zimmerpartys. Die Stadt der historischen Häuser, in denen jeder einzelne von uns nach einer Sitz- oder Anlehnmöglichkeit gelechzt hat.
 

Karnevalsfete 2012

Auch in diesem Jahr fanden die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 wieder eine reichlich dekorierte Aula vor, in der von der zweiten bis zur vierten  Stunde bei karnevalistischer Musik getanzt, gelacht und gefeiert wurde.
Nachdem die Schülerscharen die Aula förmlich gestürmt hatten (und bereits die ersten 100 auf dem Boden verteilten Luftballons zum Platzen gebracht wurden), konnte das Programm beginnen.

ExperiMINTa

Am Dienstag, den 31.01.12 besuchten die Klassen 7a und 7c die Ausstellung „ExperiMINTa“  in Frankfurt. Bei dem Wort Experiminta handelt es sich nicht um einen Rechtschreibfehler; das Wort „Mint“ steht für Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In dieser Ausstellung durften die Klassen so wie ihre Lehrer alle Experimente selber ausprobieren.

Siegerehrung Landeswettbewerbs Mathematik und Mathematik-Olympiade

24.1.:

In der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik für die Jahrgangstufe 8 am 3. November 2011 konnten sich vier Schüler für die 2. Runde 2013 qualifizieren.

Flöck, Fabian (8d) erhielt einen 2. Preis. 3. Preise wurden an Robert Gundlach (8d), Max Bartel (8d) und an Marcel Pesch (8e) vergeben.

Une journée de jeux

janvier 2012

Après la fin des cours, la classe 5d de Mme Landry et nous(les marraines) sommes allés à la cantine pour manger. Nous avons mangé des pizzas et de la salade. C’était très délicieux.

Après le déjeuner nous sommes retournés dans la salle de classe pour jouer.

An alle Schwärmer, Verliebte und Liebende

Es ist wieder so weit! Die Schmetterlinge schwirren munter durch die Bäuche und ein Hauch von Liebe liegt in der Luft.
Da dürfen süße Liebesgrüße und Rosen als Zeichen der Zuneigung am Valentinstag nicht fehlen!
Allerdings hat Amor dieses Jahr viel zu tun:
2012 schreiben unsre lieben 13er ihr Abitur, die Olympiade in London findet statt und zu guter Letzt geht auch noch die Welt unter.

Stasiopfer referierte am WHG

11.1.:

 

Heute erhielten die Schüler und Schülerinnen der MSS11 die Möglichkeit sich über die Vorzüge einer demokratischen Gesellschaftsordnung zu vergewissern. Diesbezüglich referierte Thomas Lukow, ehemaliger Gefangener in Berlin-Hohenschönhausen, im bis auf den letzten Platz gefüllten Musiksaal.

 

Volleyball-AG: Turniersieg für WHG-Mädchen

13./ 14.12.:

Für viele war es ihr erstes Volleyballturnier: Die WHG-Mädchen der Orientierungsstufe starteten heute in Bad Kreuznach zum Vorrundenturnier im Wettkampf 4.

Dabei war unsere Volleyball-AG gleich mit zwei Teams am Start, das Resultat kann sich sehen lassen: WHG I gewann das Turnier vor der Realschule+ Bad Kreuznach, dem Gymnasium am Römerkastell und WHG II ohne Satzverlust.

Der Patennachmittag der Klasse 5c

22.11.:

An unserer Schule ist es eine gute Tradition geworden, dass die neuen Fünftklässler von Schülerinnen und Schülern der 10.Klassen dabei unterstützt werden, sich in den Schulalltag an der neuen Schule einzugewöhnen. Zu den Aufgaben dieser Paten gehört auch die Organisation eines Patennachmittags.

Jugend trainiert: Judokas qualifizieren sich für den Landesentscheid Bearbeiten

15.11.:

Max Bartel bei einem WurfansatzVor kurzem fand in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums der diesjährige Regionalentscheid im Judo statt. Unsere Schule nahm am Wettkampf III der Jungen teil und musste gegen die Mannschaften des Rhein-Wied-Gymnasiums und des Martin-Butzer-Gymnasiums Dierdorf antreten. Für das WHG kämpften Paul Winkler, Tim Sauerbrey, Richard Lachnit, Moritz Lenko, Kamil Sladek, Felix Thannhäuser und Max Bartel.

Die nächsten Termine am WHG

 

Wand am Physikraum gestaltet

Oktober 2011

 

 

Die Schülerinnen und Schüler des WHG fanden nach den Ferien eine frisch gestrichene, künstlerisch gestaltete Physikwand vor.
Diese sponserten wir in Kooperation mit dem Förderverein -an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!- um einem unserer Hauptanliegen etwas näher zu kommen; der Verschönerung der Schule.

 

WHG-Fußballer schon in der ersten Runde gestoppt

6.9.:

Auch in diesem Schuljahr wird sich das WHG am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" beteiligen. Dies allerdings nur in Sportarten und Altersklassen, in denen trainiert werden kann und Chancen auf ein Weiterkommen bestehen.

Unter solchen Voraussetzungen liefen jetzt unsere Fußballer der Altersklassen II und III, betreut von Herrn Schmidt, auf...

IJSO: Internationale Junior-Science-Olympiade

August 2011

 

Nicht nur die junge „Naturwissenschaftlerin“ Julia Rams aus der 8a, sondern auch die betreuende Fachlehrerin Frau Schmolz und die Schule selbst erhielten vom Ministerium für Bildung und Forschung eine Urkunde, bzw. ein anerkennendes Zertifikat, das die Würdigung der Teilnahme an einem bundesweiten Wettbewerb ausdrückt, der jungen Nachwuchs in den Naturwissenschaften fördert.

Künstler am WHG

August 2011

Frau Pinger gratulierte Carolyn und ermunterte sie, auch in Zukunft ihr Talent zu nutzen.Unter den zwölf Monatsblättern des Schuljahreskalenders der Unfallkasse Rheinland-Pfalz wurde der Januar 2012 mit einer Zeichnung von Carolyn Gerigk aus der 7d besetzt.

Streitschlichterfahrt

24. - 26.8.:

Kürzlich ging es für die Streitschlichter AG nach Bad Marienberg.

In Begleitung von Frau Hilken, Frau Schäfer, Herrn Brunner und Herrn Meurer bereiteten sich die zukünftigen Streitschlichter auf ihre Arbeit vor. Untergebracht im Europahaus in Bad Marienberg und mit Unterstützung von Carsten Dupont, einem Diplompädagogen wurden Praxis sowie Theorie der Streitschlichtung von allen Seiten angegangen und erörtert.

Studieren neben der Schule?! Nicht nur etwas für Hochbegabte. Bearbeiten

Schuljahr 2010 / 2011

Als Herr Meigen mich im September fragte, ob ich Interesse an einem Frühstudium hätte, war ich zunächst vollkommen überrascht. Die Idee klang absurd, da ich davon ausging, dass nur Hochbegabte, die mit der Schule unterfordert sind, schon parallel zur Schule anfangen zu studieren. Doch Herr Meigen klärte mich auf, dass dies nicht der Fall sei, sondern ein Frühstudium auch für engagierte, gute Schüler geeignet sei.

Nie mehr Sommerferien: Herr Runkel und Frau Scherner in den Ruhestand verabschiedet

22.6.:

 

Letzter Schultag: Start in die Sommerferien für Schüler und Lehrer, nicht aber für zwei Mitglieder der Schulleitung, die, stellvertretend für unsere Bildungsministerin, von Frau Pinger in den Ruhestand verabschiedet wurden.

Herr Runkel und Frau Scherner werden nie mehr die Freude haben, Sommerferien vor sich zu haben.

Herr Runkel leitete seit 1981 die Mainzer Studienstufe am WHG, Frau Scherner die Sekundarstufe I.

Verschönerungs-AG ruft um Hilfe

Juni 2011

Auf dem Foto machte sich unsere Verschönerungs-AG mit ihren Betreuerinnen, folkloristischem Gerät, starkem Optimismus und schwachen Kräften daran, dem Wildbewuchs rund um den Schulhof zu Leibe zu rücken.

Mit wenig Erfolg, wie selbst ein flüchtiger Blick auf die aktuelle Lage zeigt.

Dennoch gibt das Team nicht auf: Es verfasste ein Flugblatt, in dem es seine Ziele umreißt und um professionelle Hilfe bittet…

Footloose

Sportlicher Samstag

28.5.

Anspannung beim Start ...

 

Die Sonne schien fast durchgehend an diesem Tag, den alle WHGler gemeinsam sportlich begingen: Bei idealem Wetter gaben die Sportler der Klassen 5-7 im Rahmen der Bundesjugendspiele 2011 ihr Bestes in den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Weitwurf, Hochsprung und Ausdauerlauf.

Au revoir et bonne chance!

27.5. :Hessen vorn: Elodie wechselt das Bundesland

Im Oktober war sie ans WHG gekommen und jetzt im Mai hieß es schon wieder Tschüß zu sagen.

Elodie Foutrel, unserer Französisch-Assistentin, hat ihre Zeit am WHG gefallen, so gut, dass sie am liebsten hierbliebe …

Une semaine sans baguette: Comic einer Französisch-AG prämiert

Mai 2011

Une semaine sans baguetteWir, einige Schüler aus der 7. und 8. Klasse, hatten uns zusammengefunden, um eine Französisch-AG zu gründen. Wir beschlossen, an einem Wettbewerb des DAAD teilzunehmen, um so unsere Französischkenntnisse zu verbessern.

Also sammelten wir Ideen, entwarfen drei Plakate und schrieben eine kleine Geschichte. Der Titel unseres Buches heißt: „Une semaine sans baguette“. Wir versuchten dabei, Klischees mit in den Text einzubeziehen.

9e ist jobfit

Die 9e freute sich über eine Zuschuss für die geplante Studienfahrt

 

20.5.:

Überraschenden Besuch erhielt die 9e: Im Februar hatte die AOK einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem Klassen ihre Kompetenz in Gesundheitsfragen und bei Bewerbungen unter Beweis stellen sollten. Die 9e löste die gestellten Aufgaben pfiffig und mit Erfolg.

SV aktiv: Osterhäschen zu Besuch bei der Orientierungsstufe – Verschönerungsaktionen in Planung

15.4.:

Am Freitag vor den Ferien verteilten wir im Auftrag des Osterhasen Schoko-Eier an die Sextaner. Diese mussten allerdings vorab durch das Lösen einer von uns gestellten Aufgabe gewonnen werden. Sei es durch das Wetthoppeln in der Sporthalle, das Aufführen eines Tanzes oder das Erraten eines Begriffes(Geigenmännchen).

Währenddessen mussten sich die jeweiligen Klassenlehrer Hasenöhrchen anziehen.

 

Auch am WHG ein Anliegen – Gewaltfreie Kommunikation

11.4.:

Schimpfwörter, Unterstellungen, Beleidigungen, Kränkungen, Demütigungen…, ein Umgangston, den Erwachsene in der Realität und in den Medien anwenden, zur Schau stellen oder auch überzeugt pflegen. Sie gelten damit als negatives Vorbild für unsere Kinder und Jugendliche, die sich diese Art des Umgangs miteinander abschauen und sich selbst zu eigen machen – vor allem dann, wenn gute Argumente fehlen und Überlegenheit und Macht bei eigenen Schwächen und Fehlern demonstriert werden muss.

Vielen Dank ...

März 11:

experssionistische Bären

 

Im Erdgeschoss des WHG wurden jetzt neue Bilder ausgestellt, die aus dem Kunstunterricht der Klassen 6e, 7b und 7d stammen:  Tiere im Stil des Expessionismus!

Möglich wurde diese kleine Ausstellung durch die neuen Bilderrahmen, die dank der großzügigen Spende des Fördervereins unserer Schule angeschafft werden konnten.

 

Hierfür herzlichen Dank!

 

 

 

Hamlet ...

Mathe-Känguru – ein besonderes Beuteltier

17.3.:

Am Donnerstag war es wieder soweit. Sechs Millionen Teilnehmer in aller Welt stellten sich dem Wettbewerb, der jeweils am 3.Donnerstag im März stattfindet, einer Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll.

Neue Partnerschaft am WHG

11.2.:

Das WHG und die Debeka Neuwied verbindet nun eine Partnerschaft. Schulleiterin Edeltrud Pinger und der Bezirksstellenleiter Michael Jung unterzeichneten am vergangenen Freitag die entsprechenden Urkunden.

Als Paten standen ihnen Marie Konrad von der IHK Koblenz und Horst-Winand Horn Vorsitzender des Arbeitskreises SchuleWirtschaft zur Seite.

Zu Gast beim Froschkönig

8.2.:

Einen Einblick in das Innere einer Firma zu erhaschen und dazu auch noch einen Tag schulfrei. Wer möchte das nicht? Und so machten wir uns in Begleitung von Herrn Weigel und Herrn Schmidt auf den Weg nach Mainz zur Firma „Werner & Mertz“. Diese produziert auch international Marken wie „Erdal“, „tofix“, „Frosch“ und andere umweltverträgliche Reinigungsmittel.

Orientierungsstufe im Regionalentscheid: Viel Lob für WHG-Volleyballer

4.2.:

„Das beste Wettkampf-IV-Finale seit vielen Jahren“ habe er gesehen, lobte Schulsportreferent Stefan Kölsch von der ADD Koblenz bei der Siegerehrung, zu der ihn Frau Schlender und Herr Leibetseder als Vertreter des ausrichtenden WHG begrüßen konnten. „Ein tolles Niveau“ habe er bei den Spielen erlebt und prognostizierte für die Zukunft „große WK-II-Mannschaften“.

Figaro feierte Hochzeit am WHG

Februar 2011

Begeistert und ein ganzes Stückchen schlauer verließen die Zuschauer des "Figaro Talk" am 1. und 2. Februar die Aula des WHG. In Zusammenarbeit mit dem Musik Grundkurs 2 der MSS 12 gestaltete das Schulorchester unter der Leitung von Gisbert Wüst einen musikalischen Abend, der ganz dem Wiener Großmeister Mozart und seiner Oper "Die Hochzeit des Figaro" gewidmet war.

Mozart mal anders

Mozart mal anders – Musikprojekt am WHG

 

Am 1. und 2. Februar führt der Musikkurs MSS12 des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Neuwied die bekannte Mozart-Oper „Le Nozze di Figaro“ oder „Die Hochzeit des Figaro“ auf.

Deutsch-französischer Tag: Mehr als eine Fremdsprache...

Januar 2011

Schon seit einigen Jahren nimmt das WHG den deutsch-französischen Tag zum Anlass, Aktivitäten im Fachbereich Französisch zu präsentieren.

So findet auch in diesem Jahr am 31. Januar ab 8.15 Uhr in der Aula ein abwechslungsreiches Programm statt:

 

Zum Auftakt wird die Französischklasse 5d eine im Unterricht erarbeitete Szenenfolge spielen, bevor es für 2 Stunden literarisch wird:

Judo: Silber und Bronze im Landesentscheid

11.1./13.1.:

Die Jungen des WK IV freuten sich über den zweiten Platz!

 

Die Judomannschaften der Jungen III und IV hatten sich im Regionalentscheid für das Landesfinale qualifiziert, das am 11.01.2011 für den Wettkampf III in der Grundschule Uersfeld / Eifel und zwei Tage später für den Wettkampf IV in der sehr schönen, neu renovierten Halle des Rhein-Wied-Gymnasiums stattfand.

Beide Mannschaften konnten dabei überzeugen.

Hanna schaffte das „Vorlese-Double“

6.12.:

Erneut beste Vorleserin: Hanna aus der 6e

Heute war unsere Aula Schauplatz des diesjährigen Vorlesewettbewerbs.

Alle 6.Klassen hatten zuvor im Deutschunterricht ihre Sieger ermittelt, die sich jetzt im Schulentscheid präsentierten.

 

Karolin Kaiser (6a), Tim Meschke (6b), Jonathan Funk (6c), Carolyn Gerigk (6d) und Hanna Michalowicz (6e) lasen, bewertet von einer gestrengen Jury, aus ihren Lieblingsbüchern vor.

5 Brote und 2 Fische

4.10.:

Die Klassen 5 feierten einen ökumenischen Gottesdienst mit dem Thema „Fünf Brote und zwei Fische“. Dabei brachte sich jede der vier Religionsgruppe mit ihrer Einzigartigkeit, aber auch mit dem Vorhaben, was sie als Klassen- und Schulgemeinschaft wollen, ein.

Luna-Maria Casu (5d) und Jenni Ruff (5a) berichten aus ihrer Sicht:

Mathecamp in Trier

März 2010

Teilnehmer vom WHG mit Frau Lamprecht und Herrn Heuser

Die erste Runde der Mathematik-Olympiade in diesem Schuljahr bestand in einer Hausarbeit, in der zweiten und dritten Runde mussten wir eine Klausur bestehen.

Abitur 1959

Abi 1959 zurück am WHG

Am 26. August 2009 hatten sich bei der Schulleiterin, Frau Pinger, ganz besondere Gäste angesagt. Zehn Abiturienten des Jahrgangs 1959! Von den damals vierzehn Abiturienten ist einer verstorben, drei hatten sich aus Krankheitsgründen entschuldigt.

Mathepreis

16.04.08

Der LK Mathe brachte einen Preis aus Ahrweiler mit!

... 14.00 Uhr, die vier Schüler Mario Schneider, Mark Prediger, Timo Stockhausen und Alexandra Kaster stehen auf dem Lehrerparkplatz - bereit zu Abfahrt nach Bad Neuenahr - Ahrweiler. Und da kommt auch schon Herr Begasse in seinem roten Sharan um die Ecke geflitzt. Er hatte sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, unseren Fahrdienst für diesen Tag zu spielen, da unser Kursleiter leider verhindert war.

Seiten